Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Montag, März 20, 2006

Mehr Mitarbeiter = mehr Stress ?

Also, wenn irgendeiner in meiner Firma außer mir die Fähigkeit hat mit suboptimalen Entscheidungen für Unheil zu sorgen, dann Frau Authority, die Personalchefin.

Erstmal hat die natürlich mich eingestellt und zum Abteilungsleiter gemacht (Inwieweit das ein Fehler war sei mal dahingestellt). Vor mir kam Siegfried, der - laut Schefe und Üzgül - anscheinend unter Paranoia litt (und mich anfangs damit auch ansteckte). Davor kam Herr Schuldig, der nix dokumentierte, anscheinend mit befreundeten Lieferanten kungelte und alle DAUs wie DAUs behandelte.

Jetzt kommt Veteran,
  • der mit seinem endlosen Gelaber Root vom programmieren abhält (Padawan, Root und Veteran teilen sich ein Büro, während ich mit Üzgül zusammensitze),
  • der in Abwesenheit von Root oder Padawan entweder Üzgül oder mich über seine Weisheit belehrt,
  • in Abwesenheit aller (oder bei Sitzplatzbindung) mit sich selbst spricht,
  • sich vor jeder Arbeit, die langweilig oder unattraktiv aussieht, drückt,
  • aktiv andere bei der Arbeit behindert,
  • nichts tut ohne Auftragsbestätigung der Vorgesetzten in doppelter Ausführung,
  • mich nicht zu seinen Vorgesetzen zählt (womit er auf lange Sicht recht haben könnte),
  • den tieferen Sinn der Klobürste nicht kennt,
  • sich beim Oberboss einschleimt als ob der Himmel im Arsch wäre,
  • teilweise so arrogant daherkommt als ob er Diplom hätte und nicht wir (hah, die Hochnäsigkeit sei mir gegönnt!),
  • fortwährend betont dass er sich nicht von irgendwelchen Firmen ausnutzen lässt (ok, vernünftig, leider läßt er sich so aber nichtmal nutzen)
  • dauernd meckert wie unoptimal doch alles hier sei,
  • und bei all seinem Gemotze keinen Vorschlag macht den er auch bereit ist durchzuführen.
So, das musste raus.
Wenn der IT-Chef wird dann bin ich mal gespannt was danach kommt.

Heute machte sich Üzgül mit Hilfe von Padawan daran, alte Rechnungen und Verträge durchzugehen um wenigstens ansatzweise sowas wie ein Inventar zusammenzustellen.
Veteran warf hilfreich ein, dass das doch Quatsch sei Padawan, der eh bald weg sei, da einzuspannen, da man dieses und jenes machen solle (wozu er aber nicht ohne Entscheidung von oben bereit wäre das zu tun) und ausserdem sei das ja eh Quatsch weil bla...
Irgendwann reichte mir das und ich fragte leicht erbost nach wieso er jetzt auch noch Üzgül von der Arbeit abhalten wolle, ein Einwand den er mit einer abfälligen Handbewegung väterlich beiseite schob.
Als eine Viertelstunde später Frau Authority eintrat um ein Projekt zu besprechen (sie vertritt die IT-Abteilung jetzt in den montäglichen Meetings) und explizit Padawan bat, Üzgül bei der Inventur zu helfen, konnte ich mir ein Grinsen nicht verkneifen.

Stellte sich später heraus, dass Üzgül Frau Authority genau deshalb runtergebeten hat. Vieleicht sollte ich auch öfters petzen...

10 Comments:

At 9:08 nachm., Anonymous Yes Well said...

Nur mal so als Frage, Bist du nicht Abteilungsleiter und hast bestimmte rechte? Sowas wie Mitarbeiter kündigen oder in der Richtung?

Und das beim Petzten würde ich sehr vorsichtig sein. Mitarbeiter dürfebn das bis zu einem Gewissen grad aber als Abteilungsleiter solltest du das sehr vorsichtig machen da sonst wirklich einige merken das du überfordert bist ;)

 
At 9:23 nachm., Anonymous Anonym said...

hehe, der anfänglich positiv bewertete herr veteran entpuppt sich nun als arschloch.
das sind so die kleinen gemeinheiten als schicksal.
Wenn man sich in entsprechender Stimmung befindet die durch derartige leute hervorgerufen wird, kann ich zum musikalischen abreagieren "Blood for Blood - Aint like you" wärmstens empfehlen.
Zumindest bei mir funktionierts.
:o

 
At 10:41 nachm., Anonymous Labskaus said...

Hm ... Frischling, mal ehrlich.
Mann oder Maus ... so wie sich das leist, lässt Du Dir leider die Wurst vom Brot klauen (naja, Du bietest es ja auch an). Solange Du Chef bist, hast Du auch die Personalverantwortung und musst Sie auch nutzen. Auch wenn Veteran älter ist udn weiser und weiss der Teufel ... Du bist Chef und DU bekommst den Ärger, wenn was schief geht.

ALSO, TU WAS!!!!

 
At 9:11 vorm., Anonymous Anonym said...

MuHuHahaha,
jetzt brich ja das absolute Chaos los. Jeder gegen Veteran, Veteran gegen dich, Authority gegen alle. Abteilungsleiter ist weder Du noch Veteran sondern Authority, die absolut keine Ahnung von der Materie hat. Also mein Mitleid ist dir gewiss. Wenn Du jetzt nicht mehr an den Meetings teilnimmst, war es das mit dem Ateilungsleiter. Jetzt kannst Du nur noch darauf achten das Veteran dich nicht auch noch überholt. Und da in der Abteilung die Rangordnung immer noch nicht geklärt ist, würde ich mit Frau Authority reden um das klarzustellen. Wenn zwei Leute der Meinung sind das sie das Sagen haben endet das nur im Chaos. Das hat auch nichts mit Petzen zu tun, aber wenn Du dir nicht jetzt deine Position sicherst wird Veteran dich überflügeln.
Also sichere dir den Stellverterposten und Authority muß das in der Abteilung öffentlich sagen.

 
At 10:45 vorm., Anonymous Anonym said...

Hallo,

=...wenn Du dir nicht JETZT deine Position sicherst wird Veteran dich überflügeln..=

Das ist GOLDRICHTIG!!!
Spreche aus meiner eigenen Erfahrung... :(

 
At 9:30 nachm., Anonymous Ronald Werner said...

Ungünstige Position.
Laß dir auf jeden Fall mal ein Zwischenzeugnis geben. Das bringt Stimmung in die Runde. Geh in dich, setz dich mit allen Altrnativen auseinander, rechne mit dem für dich schlimmsten (Du musst weiter AbtLeiter bleiben ;-) )
Und geh deinen Weg, auch wenn er erstmal zum Arbeitsamt führen sollte. Jetzt ist der richtige Zeitpunkt Profil zu zeigen und Entscheidungen zu verlangen.
Aber nicht zu erpressen!
GUte Begründungen sind sind wichtig.
Ich weiß selbst wie schwer das ist.
Es ist immer gut wenn man zu sich sagen kann: Da muß ich nicht bleiben.

Zum Diplom: Ich habe auch keines, halte mich trotzdem seit 20 Jahren in leitender Stellung. Wenn ich einen DiplIng brauche kauf ich halt einen. An dem Punkt bin ich doch etwas empfindlich...
Meinen Kunden ist es egal was ich bin solange gute Arbeit abgeliefert wird. Ich bin allerdings kein Veteran, eher ein Fossil.

Halt die Ohren steif (mindestens)

 
At 9:31 nachm., Anonymous Anonym said...

Mein lieber Frischling,
oh ja, ich kenne solche Leute und solch Verhalten. Da wird übergangen, verleumdet, ignoriert, übervorteilt, etc. ABER lass Dir von so einem Ar*** nicht die Butter vom Brot nehmen! Hm - der Typ hat stellvertretend für alle die so sind mal einen Denkzettel verdient ... hat der nicht noch Probezeit ... ;-) Da kann man doch was drehen .... ;-)Fair? Nein, ist es nicht ... aber sind die auch nie zu Dir gewesen ... ;-)

 
At 8:16 vorm., Anonymous Anonym said...

Hallo Frischling,
also das Du ab und zu dein Diplom hier erwähnst, finde ich auch mieß.
Ein Diplom zu haben ist mit Sicherheit von Vorteil, aber kein Freifahrtschein. Gerade in dieser Branche wirst Du viele finden die eine Leitende Stellung haben aber ohne Diplom. Deshalb hast Du auch Schwierigkeiten mit Veteran, weil der von seiner Erfahrung lebt. Und Erfahrung kann in keinem Studium vermittelt werden. Alleine die Tatsache das Veteran dich nicht als Vorgesetzten sieht empfinde ich als besorgniseregend. Du musst dir Rückendeckung von Cheffe holen, und dann mit Veteran ein kärendes vier Augen Gespräch führen. Es kann auch nicht sein das Veteran bestimmt was Padawan für Arbeiten ausführt. Das ist dein Job !
Zum nächsten ist es auch nicht Üzgüls Aufgabe das bei Authority klarzustellen. Auch das ist dein Job (sollte aber erst gar nicht so weit kommen). Für Authority stellt es sich dann so da das Du den Laden nicht im Griff hast. Veteran hat die Säge angesetzt und Du reagierst nur, anstatt zu agieren.
Wie man eine Abteilung führt kriegt man im Studium leider nicht beigebracht. Es ist vollkommen egal wie viel Wissen Veteran mitbringt. Dein Führungstalent ist gefragt um Veteran dahin zu bringen, das er sein Wissen in die Firma einbringt, und nicht gegen dich einsetzt.

 
At 9:17 vorm., Anonymous Anonym said...

Moinsen,

und ich dachte immer sowas gibt es nur bei uns in der Firma :) genauso kenn ich die sach auch ...

 
At 5:00 nachm., Anonymous daniel said...

den veteran kenn ich. das ist mein widerlicher kollege.. :D

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home