Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Montag, Februar 13, 2006

Praktikanteninvasion

Unsere Zentrale wird gerade von Schulpraktikanten heimgesucht.
Zwei von denen in näherer Umgebung, wobei mir einer von einem Tag zum andern hingesetzt wurde.

Das Weibchen Ditzy läuft größtenteils mit einem mp3-Player im Ohr durch die Gegend und macht auch sonst einen entsprechend aufmerksamen Eindruck. Aber die ist wenigstens nicht mein Prob- äh, Praktikant.
Das Männchen Ugh wäre eigentlich auch nicht mein Praktikant, wurde aber heute in meiner Abteilung geparkt. Er scheint etwas aufgeweckter zu sein als Ditzy (was keine große Leistung ist) und spricht in der langsamen, schwach modulierten Art eines Menschen, der mit offenem Mund denkt. Stellt sich aber zumindest klüger an als er sich anhört, wenngleich er auch nicht den intellektuellen Gipfel der Hauptschüler darstellt.

Naja, 1 Tag rum, 20 über. Die Zeichen sprechen dafür, dass er
mir wieder weggenommen wird, was gar nicht soooooo schlimm ist - immerhin habe ich noch Padawan. Aber für den Fall das Ugh mir erhalten bleibt muss ich mir was einfallen lassen wie ich ihn beschäftigen kann so dass er mir weniger Arbeit verursacht als erledigt. In der Ecke habe ich (wie in so vielen) leider keine Erfahrung.

13 Comments:

At 10:41 nachm., Anonymous Anonym said...

Gib ihm einfach ein paar Zahlen und lass sie ihn mal in Fließkommazahlen nach IEEE 754 umrechnen. Die brauchst Du ganz dringend für ne Präsentation.

ps: UGH? Kennste das Computerspiel mit dem gleichen Namen?

 
At 11:01 nachm., Anonymous Anonym said...

Stell ihn doch bei Üzgül ab ;)

 
At 7:51 vorm., Anonymous Anonym said...

Bei uns würde das wieder mal heissen: Lageraufräumen ;)

 
At 8:18 vorm., Anonymous Anonym said...

Wir haben für solche Fälle eine PC- und Serverschlüsselsammlung. Die lassen wir sortieren und schmeißen anschließend für den nächsten Praktikanten alle wieder in eine Schachtel

 
At 10:50 vorm., Anonymous Anonym said...

Wir haben für solche Härtefälle einen Karton mit Disketten, die unbedingt alle frmatiert werden müssen. ;-)

 
At 2:17 nachm., Anonymous Anonym said...

Pruust
wie sehr sich die Aufgaben doch gleichen. Wir haben noch CDs archivieren, und aus mehreren alten Rechnern einen funktionstüchtigen machen, der beim nächsten Praktikanten mit Sicherheit wieder zerlegt ist.

 
At 4:13 nachm., Anonymous Anonym said...

Jau und ich war mal Schülerpraktikant bei ner Softwarefirma und was durft ich machen? Qualitätssicherung. Win2k laden, Programm installieren, patchen, deinstallieren und zwischendurch immer neustarten. Dann Win2k SP 2 laden etc...Danach durft ich die Pizzabestellliste im Intranet updaten *gähn* Ich war auch nicht einer von der uninteressierten Sorte und habe, da mein "Betreuer" mich ja so liebevoll mit ABMs zugeknallt hat, selbst mal angefangen nachzufragen, wie das eigentlich so läuft in der Firma. Mein "Betreuer" war nicht der gesprächigste. Und dann ist er auch noch empört, als ich mich bei meinem Lehrer über die Praktikantenpolitik der Firma beschwert habe. So kanns auch nach hinten losgehen....

 
At 6:01 nachm., Anonymous Frischling@work said...

Tja, Tipps kamen zu spät und Ugh hat sich gelangweilt.
Hab ihn ein paar Aufgaben gegeben die er, sobald er sie für erledigt hielt, absolvierte um anschließend zu surfen.

Hab ihm dann gesagt er soll mal was zum Thema GEZ für PCs rausfinden und ihm Kontakte von unserem Internet-Provider gegeben, damit er die mal anruft und ausfragt.

Hehe, die haben sich bestimmt auch gefragt was wir so alles einstellen. :D

 
At 8:51 nachm., Anonymous delirium said...

Ohja so ein Praktikum ist verdammt spannend...
Ich habe damals an einem Tag ca 300 Lötstellen gemacht.. immer an exact den gleichen steckern...
Naja aber irgentwann kam ich in ne sinnvollere Abteilung und hab da dann quasi die rolle des abteilungsleiters übernommen, weil der als personalchef viel unterwegs war... war schon lustig als die festangestellten dann immer mit irgentwelchen sachen zu mir kamen.. ;P

 
At 8:55 vorm., Anonymous Anonym said...

Ist UGH nicht von Brotherbound oder so... da war ich aber noch ganz klein als das kam...
Es gibt ne gute Seite für alte Spiele
http://www.the-underdogs.org/

 
At 7:35 nachm., Anonymous Anonym said...

Lass ihn doch einfach mal die Patchfelder aufnehmen und eine Liste erstellen welcher Port womit verbunden ist und welches Kabel wohin geht ;)

Sollte für 10 Tage reichen wenn er fix ist oder nicht?

Oder die ganzen Seriennummern der Rechner, TFT´s, Tastaturen und Mäuse aufnehmen und in Listen eintragen...

 
At 7:56 nachm., Blogger Der Frischling said...

hmmmmmmm.........
hmmmmmmmmmmmmmmmm...........

gar nicht mal so schlecht!

 
At 10:04 nachm., Anonymous BigDukeSix said...

Das Spiel heisst glaube "Caveman UGH! Olympics".
War ganz lustig, man musste mit einem kleine fliegenden Kaefig Leute von "a" nach "c" transportieren ohne bei "c" abzuschmieren.
Saurier kreuzten die Flugbahn und das Ding sackte staendig ab so das man dauernd nach oben druecken musste. Hach, selige Amiga Zeiten...

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home