Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Mittwoch, Februar 15, 2006

Geklaute Meetings

Hab mal ein Meeting organisiert mit einer Firma, die uns das Thema Private Networks nahelegen möchte. Herrn Schlips habe ich zu der Thematik mal gesprochen und er sagte, ja, das Thema sei für unsere Firma auch interessant.
Für uns als IT-ler sowieso und da mir eh deutlich nahegelegt wurde Firmen einzuladen damit wir uns gegenseitig beschnuppern können, hielt ich das für eine gute Idee mir etwas von denen erzählen zu lassen.

Unverbindlich, aber nützliche Infos und Kontakte für später.

Heute kam in einem Abteilungsleiter-Meeting aber heraus, das die Firma die das PN-Meeting mit ihrem Partner eingeleitet hat, vieleicht zu hohe Rechnungen stellen könnte (kann es denn so teuer sein eine Telefonanlage zu konfigurieren?).

Frau Humanresources sah ganz klar: Es gibt Klärungsbedarf. Da kommt doch der Termin, den Frischling (vor Wochen) organisiert hat, wie gerufen.
Bloß: Hachje, die Uhrzeit passt ihr nicht, ginge das nicht auch eher?
Flugs disponiert sie seeeehr kurzfristig meinen Termin um, sie kann ja organisieren.

Und anschließend faucht sie mich an, ob mir denn klar wäre, dass der Herr Fon extra zwei Typen einfliegen ließ für das Meeting, obwohl wir gar nicht bei ihm kaufen wollen. Und wieso ich sie nicht vorab von dem Termin informiert hätte ...

Jetzt wurde es sogar dem genügsamen lieben braven schüchternem Frischling zu bunt.
1. Termin wurde Wochen vorher organisiert.
2. Meeting dreht sich um technisches Zeugs wo die eh bei einschläft.
3. Meeting hat absolut nichts mit irgendwelchen bestehenden Abmachungen zu tun.
4. Ich lade dauernd Firmen zum Kennenlernen ein.

Also, warum zur Hölle sollte ich die jetzt auf einmal unterrichten ?

5. Seit wann wollen wir denn "nicht mehr bei ihm kaufen" ?? Abgesehen davon, dass das bestimmt nicht beschlossen wurde, habe ich momentan keine Ahnung wo ich einen alternativen Anbieter für die deutschlandweite Filialbetreuung aus dem Hut zaubern soll.
6. Die gute Frau bringt meinen Terminkalender durcheinander, nicht ich ihren.
7. Es ist mir vollkommen egal woher Herr Fon seine Partner einfliegt. Immerhin kommen die freiwillig.

Warum wird dann auf einmal die bissig? Ich hab da sauer zu sein!

Ich seh schon im vorraus wie das Meeting laufen wird: Frau Authority (ich benenne die mal um, Humanresources ist zu lang und man kann das nicht sinnvoll abkürzen ohne beleidigend zu werden) begrüßt Herrn Fon, sagt das das alles viel zu teuer ist, bringt ihn mit irgendwelchen Bemerkungen zum kochen, verabschiedet sich mit dem Gefühl gute Arbeit geleistet zu haben und läßt uns anschließend mit drei hochmotivierten Gästen alleine.

Ramen.

5 Comments:

At 8:55 nachm., Anonymous Anonym said...

Lieber Frischling,

ich lese dein(en?) Blog ja recht gerne und du schreibst auch meist witzig und interessant, allerdings kann ich dir nach der heutigen Lektuere nur empfehlen: Lese dir den Text noch einmal sorgfaeltig durch bevor du ihn postest - es ging heute doch arg wirr zu.

Einige Tipps: Ueblicherweise bezeichnet man eine Person _zuerst_ und verwendet _dann_ Personalpronomina ("sie"), um sich auf jene Person zu beziehen (nicht umgekehrt); so haette man bis zum letzten Absatz annehmen muessen, dass sich "sie" und "die" auf "die Firma, die das PN-Meeting mit ihrem Partner eingeleitet hat" bezieht (der einzige weibliche Akteur, der bis dahin erwaehnt wurde) - dass aber dann Frau Humanresources gemeint war, kam doch etwas ueberraschend...
Ausserdem: Ab und zu sollte man "das" auch mit einem zweiten "s" versehen und Kommas helfen dem Leser ebenfalls ungemein.
Bitte verstehe dies als konstruktive Kritik: Erfreust du ihn mit einem klaren, gut zu lesenden Stil, wird ein Leser sehr viel eher geneigt sein, dem ersten weitere Besuche folgen zu lassen.

Viele Gruesse,
Markus

 
At 10:33 nachm., Blogger Der Frischling said...

Ups, tatsächlich.
Da ist mir wohl beim umeditieren der Bezug verloren gegangen - war tatsächlich recht verwirrend.

 
At 9:10 vorm., Blogger emily said...

ich hab auf anhieb verstanden, worum es geht :) vielleicht liegt das ja daran, dass es auch bei uns mitarbeiter gibt, die trotz der tatsache, dass sie in der hierarchie ganz unten angesiedelt sind, selber entscheidungen treffen und verantwortung übernehmen - und dann regelmäßig von dilettanten ins handwerk gepfuscht bekommen.

 
At 1:25 nachm., Anonymous Zweigle said...

@ emily:
Frischling hatte den letzten Post nochmals überarbeitet, er ist jetzt deutlich besser zu verstehen als gestern.

Eigentlich wollte ich gestern auch schon einen Kommentar im Hinblick auf den Verwirrungsfaktor schreiben.
Doch blos auf den Preview Button zu drücken reicht aber einfach nicht *grml*


@Frischling: Mach weiter so, ich finde deinen Blog einfach super-duper-spitzenmäßig; zum einen interessiert mich das Thema, zum anderen ist es einfach deine herrliche Schreibweise!

 
At 5:52 nachm., Anonymous Anonym said...

hallo frischling,

vielleicht hat die gute frau grad PMS.
dann sind die immer so komisch für eine woche :)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home