Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Donnerstag, Dezember 01, 2005

Wenn das Telefon 30 mal klingelt

Heute war ich alleine mit Padawan auf Station.
Arcor suchte sich genau diesen Tag aus um kurz auszufallen. Gekreische auf allen Leitungen, Internet und email gehen nicht usw. Schätze mal deren Padawan ist über ein Kabel gestolpert.
Dann haben mehrere Leute ihr Passwort vergessen, Email-Adressen stimmen nicht, Briefköpfe sind auf ausländisch und und und ich verpasse dadurch ein Meeting (support hat manchmal auch gute seiten).
Leider durfte ich das noch später am gleichen Tage durchführen, wo ich zu Lizenzfragen Rede und Antwort stehen durfte. Ich hab zwar schon ein paar Sachen herausgefunden, aber nicht genug um Herrn Schlips und Frau Humanresource wirklich zufriedenzustellen. Wenigstens hab ich (mal wieder) ein paar neue Prioritäten. Kleiner Tipp für euch, falls ihr mal so genötigt werdet: Bringt Zahlen mit die keiner disputieren kann. Wenn die zum Thema passen, noch besser. Aber hauptsache ihr habt ein paar Fakten die ihr in den Raum schmeissen könnt wenn ihr Zeit braucht um zu überlegen. Und wenn ihr zuwenig Material habt, dann bloß nicht so einfach erklären, dass man es auf Anhieb versteht! Das macht man in Gruppenmeetings, wenn man eigentlich nur raus will.
Und findet heraus welcher sozial höhergestellte Inquisitor welches Futter benötigt. Herr Schlips steht z.B. auf Zahlen mit Charts, Frau Humanresource auf Orgas mit Zahlen. Und beide wollen Zahlen mit €.
Schätze muss mal demnächst wieder Powerpoint spielen...

Und nachdem der Vormittag endlich vorbei war, gings weiter so. Null Zeit für Recherche oder richtiger Arbeit. Kann ja nicht immer alles glatt laufen.

Hab übrigens Gehalt bekommen. Ich sag natürlich nicht wieviel, aber Vater Staat zieht mir fast soviel Geld wieder ab wie ich vorher verdient habe. Ich befürchte ich muss mich um das leidige Thema Steuererklärung auch noch kümmern.

1 Comments:

At 8:17 vorm., Anonymous RonaldWermer said...

Deine Erfahrungsberichte sind klasse, der Stil gefällt mir.
Ich lese das gerne!

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home