Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Mittwoch, Dezember 14, 2005

Hausbesuch

Heut zum erstenmal eine unserer Filialen von innen gesehen.
Wirklich hübsch gestaltet, offen, geräumig und freundlich.

ich wurde sofort von einem rudel computeranwender umzingelt die mir deren Leid klagten, inklusive Leid für das ich wirklich nichts kann (wie Unzulänglichkeiten bestimmter Software).
Aber deswegen war ich ja da, um mir ein Bild vor Ort von der ach-so-langsamen Landschaft zu machen.

Ergebnis: Jammerlappen, so schlimm isses garnicht.
Manchmal dauert es schon ein paar Sekunden bis eine Anwendung lädt oder ein Datensatz erscheint, aber man kann noch gut arbeiten.
Ausser jemand druckt oder scannt. Oder speichert ein großes doc ins Netz. Oder surft excessiv.
Wenn das passiert, dann tippt man schneller als die Buchstaben auf dem Bildschirm erscheinen und ich meine damit nicht, dass man schneller tippt als sonst. Ok, die Typen hatten WLAN und bei Netzwerkdruckern nuckeln die gemeinsam an einem einzigen mickrigen Hotspot.

Glücklicherweise kam ich nicht ganz mit leeren Händen und konnte einen Client installieren, der deren Serveranwendungen marginal beschleunigt. Nix besonderes aber besser als nix.
Werde nie eine Filiale besuchen bei der ich nichts verbessern kann, sonst komme ich nur unter Prügel und nicht unter Applaus wieder raus. :)

Mal gucken ob die Tratschmaschine anläuft und das die Aktion IT-Abteilungsleiter-hat-uns-besucht-und-was-verbessert etwas für unser Image tut.

Heute auch unseren ersten Thin-Client installiert. Süß das Teil und absolut lautlos.
Wenn wir das bis zur nächsten Eröffnung richtig eingerichtet bekommen, dann schieben wir die in Serie raus. Und halsen uns bestimmt wieder neue Probleme auf, aber das ist ja nix neues.

10 Comments:

At 12:32 nachm., Anonymous Anonym said...

Achja... sowas ist immer wieder schön...

Erst quengeln die Mitarbeiter und weinen herum, dann ändert man etwas --> Alles ist toll

Einen tag später wollen sie nun nicht nur kleine Verbesserungen sondern neue Rechner, Farblaserdrucker, Funkmäuse, MP3 Player an den Rechner anschliessen können usw...

Oder Fragen wie man das freischaltet, das man sein neues Handy an den Rechner bekommt um Musik, Bilder, Videos und so zu kopieren.

Gebe denen den kleinen Finger und die wollen den ganzen Arm *g*

Wahrscheinlich gibt es keine IT Abteilung in Deutschland, über die nicht geschimpft wird oder die nicht an allem möglichem Schuld ist...

 
At 2:35 nachm., Anonymous Anonym said...

ich kenne euer netz natürlich nicht, aber bevor man fancy sachen kauft sollte man erstmal ein solides fundament schaffen.

scheiss auf thinclients, sorgt dafür dass dsa netz geht, die performance stimmt, ihr nen masterplan habt, der über a und b optionen verfügt und dann macht was gescheites. abreissen -> neubauen.

alles andere saugt. eigene erfahrung.

 
At 2:51 nachm., Anonymous Labskaus said...

Naja, alles abreißen geht ja nun auch nicht. So wie sich das liest wird doch der Wandel eingeläutet. Wer hat denn schon die Ressourcen (also eld, Pers, Zeit etc) um mal kurz ein Unternehmen komplett um zu stellen??
Ich habe das mal mit 2 weiteren Kollegen bei einem Unternehmen mit 20 Rechner gemacht. Win2003 server und XP Clients ... war ein tolles Wochenende ... nicht mal zum schlafen nach Hause gekommen

 
At 7:14 nachm., Anonymous Leidensgenosse said...

@labskaus :-)

Wenn Dein Netz komplett zusammenbricht und Du Dir nach ein paar Stunden sagst: "wir wollten eh auf eine Win2K-Domäne wechseln" (von Netware), Du dann Dein Testsystem spontan zum Produktivsystem machst, und das mit 100 Clients...

...dann wird es hell und wieder dunkel, Du fragst Dich, ober der Taback-Höker an der Ecke morgens um 04:00 schon auf hat...

... irgendwann triffst Du Deinen Boss, der Dich fragt: "Wie lange sind Sie denn schon wach?" und Du antwortest: "welcher Tag ist denn heute?"...

... Du schickst Deine Leute nachts zum schlafen nachhause, damit sie am nächsten Morgen fit genug sind, Dir die User vom Hals zu halten während Du Bänder kopierst, Berechtigungen im AD pflegst und versuchst den DATEV-Anwendungen (ja, auch das) den neuen Server schmackhaft zu machen...

... wenn dann nach 78 Stunden alles, wirklich alles, selbst die letzte kleine unwichtige sche** Druckerqueue wieder läuft (und Du für den Crash nicht verantwortlich warst)...

Dann kannst Du sowas von gut schlafen!

 
At 11:13 nachm., Blogger northalphacentauri said...

@leidensgenosse:

MADE MY DAY!

genaus so erlebt vor 4 Monaten nur das es bei mir 56h waren und wir planmäßig von 200 auf 2003 gewechselt sind. Nur doof das wenn dir während der migration der mail server und dein PDC in die knie gehen. naja das war nicht unser fehler weil alter admin da ganz funky sachen mit den dinger gemacht die weder dokumentiert NOCH bekannt waren.

 
At 11:19 nachm., Anonymous Anonym said...

*lach* also ich sage dazu nur: wenn dein mailserver, der eigentlich wochenlang in einer testumgebung war und nur daten repliziert hat auf einmal mitten in der nacht ein echtsystem werden muss, dabei keine mails verloren gehen sollen und du weisst, dass am nächsten morgen pünktlich um 8 die user mit fackeln und sensen vor dem serverraum stehen... *G*.

naja, ich weiss nicht. ich bin ein freund von tabula rasa, ich hab zu oft die erfahrung gemacht das an netzen geflickt wurde, klar, alles abreissen is viel arbeit, aber man kann das ja im regelfall steuern. ein zweites system parallel aufsetzen, ne neue domain machen und irgendwann alles reinmigrieren.

nur ewig flicken dadurch wirds oft halt unperformant und man zögert das unvermeidliche meist nur raus.

 
At 11:21 nachm., Blogger Der Frischling said...

öh, will mir keine sowas in der art von wird-schon-gut sagen ?

 
At 9:44 vorm., Anonymous werkkzeug said...

wird schon gut werden!
viel glück!

*hrhr*

 
At 9:44 nachm., Anonymous Anonym said...

Was für Thin-Clients benutzt ihr denn? Die von Igel?

 
At 11:07 vorm., Blogger Der Frischling said...

Noch gar keine.
Haben aber grade einen HP im Haus.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home