Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Samstag, Dezember 17, 2005

Die Qual der Wahl

Hab diesmal herausgefunden, dass Händler äußerst entgegenkommend sind wenn a) es um große Investitionen geht oder b) die Gefahr besteht einen guten Kunden zu verlieren.
Dementsprechend gingen die Preise für einen Haufen Server im Laufe des Tages auch fröhlich immer weiter runter, bis ich das Angebot von Hewlett Packard um fast 25% senken konnte. Unser Key-Account-Manager von Dell machte schon vom Start weg Killerpreise (fast 3000€ unter offiziellem Preis auf deren Homepage), vermutlich um uns von der unsinnigen Thin Client Idee abzubringen.

Trotz des Verhandlungserfolges scheine ich kein besonders begabter Händler zu sein: Ich erteile meinen Gesprächspartnern nur ungern Absagen und fühle die tiefe Enttäuschung der Verliererpartei nach - mit ein Grund dafür, dass ich die Entscheidung feige nach oben schiebe.

Frau Humanresource - meine direkte Vorgesetzte - wollte mehr als einmal einen stetigen Informationsfluss und bei möglichst allen Aktionen der IT auf dem Laufendem sein.
Nicht genug das ich einen Investitionsantrag stellen muss um ein Kabel zu bestellen - nein!, ich muss sogar den Antrag erst Frau HR vorlesen und begründen.

Na, konnte Sie heute haben. Hab fein säuberlich alles kalkuliert, äquivalente Angebote eingeholt und runtergehandelt.
Und da schau her: Frau HR war auf einmal total verwirrt, stellte Fragen zu diversen Details die völlig irrelevant waren, vermutlich um ihr Nicht-Wissen zu kaschieren.
Ich bin aber vorbereitet und gebe prompt auf jede noch so dumme Frage konkrete Antworten und gebe ihr damit keine Möglichkeit, ihre Entscheidungsangst auf mangelnde Informationen meinerseits zu schieben, hehehehe ... Tat richtig gut zu sehen wie sie sich gewunden hat. ^_^

Natürlich war Sie trotzdem nicht in der Lage heute eine Entscheidung zu treffen. Und dafür rede ich mir den Mund am Telefon fusselig. Aber schon irgendwie komisch - sonst tut Sie immer so erfahren und auf einmal - wo es um eine Entscheidung geht - ist sie wie gelähmt.
Typischer Fall von Maulheld.
Das muss ich häufiger machen, vieleicht bekomme ich dann meine Ruhe und das Organigramm wird dermaßen umgestellt, das ich gleichauf mit den anderen Abteilungsleitern stehe (noch ist IT der HR unterstellt).

Mal schauen war die Chefs wollen; bis Montag ham die Gelegenheit sich für einen Händler zu entscheiden, sonst wird nix mit Serverinstallation zwischen Weihnacht und Neujahr. Jede Wette, die wollen einfach nur, dass ich die Entscheidung treffe und die weise ihre Zustimmung zu mir rübernicken.

Jetzt aber ab in die Heia.

PS: Hab den Post nochmal überarbeitet - bin nachts mehrmals beim bloggen eingeschlafen und hab tausende von Fehlern reingemacht. :P

4 Comments:

At 2:26 nachm., Anonymous q_no said...

Hallo Frischling,

wie steht es eigentlich um Üzgür und die abgeschalteten Serverdienste oder konntest du dieses Phänomen nicht weiter verfolgen? Hatte eigentlich mal gehofft dass sich dieses Geheimnis noch lüften würde...anonsten, weiter so! :-) Tschakka!

 
At 5:10 nachm., Blogger Der Frischling said...

Wahrscheinlichkeit spricht dafür, dass er auf Siegfried - meinen Vorgänger - sauer war und tatsächlich hier und da ein paar Dienste gekillt hat.

Zu der Zeit wo Üzgül nicht anwesend war passieren aber auch viele unangenehme Dinge, die aber höchstwahrscheinlich auf 'normale' Systemfehler zurückzuführen sind.

Ansonsten gibts verschwundene Dateien und so kleinkram. Da baut wohl irgendwer Mist und verschweigt das dann, also nix besonderes.

 
At 11:55 vorm., Anonymous tomparis said...

Ich habe nicht verstanden, warum die IT dem Bereich HR unterstellt ist bzw. welcher Gedankengang dazu geführt hat. War es vermutlich die Tatsache, dass auch im IT-Bereich Personal arbeitet? ;-)

PS: Ich habe es mit Absagen eigentlich immer so gehalten, dass ich den nicht zum Zug gekommenen Anbietern eine kurze Info gegeben habe. Das empfinde ich als fair. Man sieht sich, wie immer, stets zweimal im Leben ;-)

 
At 4:24 nachm., Blogger Marc said...

Ich hab mich scheckich gelacht. Super Webblog. Abonniert! Gruß Marc

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home