Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Dienstag, November 08, 2005

Nach eingehender Analyse der Systemlandschaft ...

... sollte ich mir einen guten Anwalt besorgen.

Tja, wir hatten endlich mal die Gelegenheit geschaffen uns unser System genauer anzuschauen.
Root hat - das gebe ich ohne zögern zu - weit mehr Ahnung von Netzwerken und Administration als ich. Wahrscheinlich hat sogar unser Padwan mehr Ahnung als ich.
Aber egal, selbst ich konnte erkennen das das System potentiell klasse, momentan jedoch katastrophal ist.

Das fängt an bei der Gruppenstruktur im Active Directory (gibts nicht), den Gruppenprofilen bei Datev (gibts nicht), Sicherheitsrichtlinien (gibts nicht), Übersicht über genutzte Lizenzen (ratet mal), falsch konfigurierten Backups (die haben wir) und mit Müll vollinstallierten Datev-Servern (haben wir auch) und falsch konfigurierte DNS-Server.
Aktuelle Versionen installierter Software ? lol.

Und - wie um uns an dieser Erkenntnis zu hindern - heute hagelte es Supportanfragen und Beschwerden bezüglich der Performance (als ob wir das nicht wüssten).

Positiv vermerken kann ich aber folgende Eigenschaft an mir: Die heilende Aura.
Sehr oft, wenn eine Supportanfrage an Üzgüls Apparat kommt und ich rangehe, dann erledigt sich das Problem schon während ich das Problem hinterfrage !
Spätestens wenn ich ankündige, mir den PC persönlich anzuschauen, löst sich das Problem von selbst !!

Nennt mich Jesus, aber ich vermute ich verliere meine göttlichen Kräfte wenn die Hausmädels meine persönliche "Betreuung" genauso sehr schätzen werden wie die von Üzgül.

So, genug fantasiert, mal gucken was es neues im Empornium gibt. ^_^

5 Comments:

At 1:50 nachm., Anonymous Olli said...

Egal ob blond oder braun, ich zuckte bei jedem Anruf auf dem Hotlinehandy zusammen. :)
Habt ihr denn kein Qualitätsmanagmenthandbuch, wo drin steht wer was macht, wie was gemacht wird und wie was zu sein hat? Wenn nicht, viel spaß beim schreiben :). Ist zwar lästig sich dran zu halten, aber man verliert wenigstens nicht die übersicht was die Server- und Softwarelandschaft angeht.

 
At 3:39 nachm., Anonymous pandorra said...

so ists richtig, nach dem arbeiten erstmal einen keulen ;)

 
At 9:37 nachm., Blogger Der Frischling said...

du wirst lachen, aber es war ürsprünglich meine hauptaufgabe das buch zu schreiben ... jetzt find mal die zeit dazu.

 
At 10:47 nachm., Anonymous Olli said...

Wie wäre es mit zuhause ... ;)

 
At 11:52 vorm., Anonymous Chris said...

hihi klingt echt chaotisch bei euch! hab frisch bei meiner firma abgefangen und bei uns war es auch so, aber wir haben mit asset-management und ner ordentlichen software-verteilung mittlerweile alles sauber geordnet (2 menschen administrieren 13000 pcs), selbst das ad steht.
bei fragen meld dich einfach *g*

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home