Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Dienstag, November 22, 2005

Meeting Marathon

Rein, Mantel ablegen, Kaffee holen, rein ins erste Meeting.
Blablabla, sehr interessant, zwischendurch raus, weil ich gleichzeitig noch ein anderes Meeting habe (Termin falsch eingetragen).
Zum Glück hab ich Padawan - unseren Praktikanten - in das Thema eingewiesen und konnte ihn dort alleine lassen.
Klingt vieleicht gemein, aber ich hab ihn tatsächlich schon Wochen vorher auf das Thema, das besprochene Produkt und unsere Anforderungen vorbereitet, so dass er in dem Verkaufsgespräch (wir sind Kunde) gut mitreden konnte. Alternativ hätte er die typischen undankbaren Praktikantenjob zu erledigen ... und da wir ihm eh nix zahlen kann er wenigstens interessante Aufgaben bekommen. Sieht so aus als ob ich ihn auch mit dem Folgeprojekt beauftragen kann.

Egal, zurück zum ersten Meeting und anschließend blabla beim Mittagessen weiter. Danach konnte ich mich endlich kurz lösen, ein paar Minuten jemanden supporten, um anschließend in Meeting Nummer 3 zu taumeln.
Diesmal beschweren wir uns - bzw. sollten wir eigentlich. Sagen wir mal einfach, die Dienstleistungen für die wir bezahlen ließen stellenweise zu wünschen übrig. Dort konnten Üzgül und ich endlich mal das ganze Gemoser, dass wir immer zu hören bekommen, weitergeben an andere, die natürlich ganz erstaunt tun und uns dann beruhigend zureden.
Komischerweise beruhigt Herr Schlips gleich mit - normalerweise ist er der aktive Motzer. Ob da seine persönliche Abneigung gegen deren direkten Konkurent da wohl eine Rolle spielt .... tjaaaaa, 1:0 für die Telekom-Hasser, sag ich mal. :)

Bei Telekom fällt mir ein: Ich hab mir daheim VoIP zugelegt. Und obwohl die Einrichtung recht simpel was, spielt mir die Technik dauernd Streiche. Ein paar Kollegen rufe ich problemlos an, einige kriegen den Anruf, können aber weder hören noch sprechen, und wenn ich meinen eigenen Festnetzanschluss anrufe, dann kann ich nix ins VoIP sprechen.
Ehrlich gesagt, ist mir nen Rätsel, aber ich schiebs auf den Router (kauft euch bloß kein SMC!).

Dem netten Mann von der Hotline übrigens auch. Hat sich richtig Mühe gegeben und von selbst (!) angerufen da er meine missglückten Einwahlversuche gesehen hat.
Ob das Zuvorkommen dadurch zustande kam, dass ich durchblicken ließ, dass meine Firma VoIP machen will ? Wer weiß .... hehehehe

6 Comments:

At 3:53 vorm., Anonymous Labskaus said...

lol ... kauft kein SMC ... wegen VoIP habe ich gerade den geholt. DLink hat es überhaupt nicht geschafft und irgendend so'n anderer NoName auch nicht -> SMC und schon lief es wie von selbst ... hihihi
Der Fehler liegt meist bei den Telekomikern ;)

 
At 9:10 vorm., Anonymous Anonym said...

Bloß keine falsche Scheu dem Praktikanten gegenüber - kann mir kaum vorstellen, dass es für den was besseres gibt. Vom Chef im Meeting alleine gelassen worden - da erzählt noch in nen paar Wochen von. Weiter so!

 
At 5:05 nachm., Anonymous timo said...

1&1 machen VoIP ganz leisure und günstig. Hatte auch ein paar Konfigurationsprobleme, aber hey: DIR sollte sowas jawohl nicht passieren, Mr.Dr.Technik ;)

Wieso interessiert mich eigentlich so ein objektiv ja total trivialer Text? Die Magie des Blogs :)

 
At 5:23 nachm., Anonymous delirium said...

Jo wenn man als Praktikant die aufgaben des Chefs übernehmen kann ist schon wirklich klasse für den Praktikanten! Ich spreche aus Erfahrung! Ich habe bei meinem Schulpraktikum auch die Rolle des Abteilungsleiters übernommen als der nicht da war!

 
At 6:13 nachm., Anonymous prey said...

Och jetzt muss ich meinen Arbeitgeber doch mal ein wenig in Schutz nehmen.
Bei uns läuft natürlich nicht immer alles richtig (ist auch völlig unmöglich bei einem Unternehmen dieser Größe), aber wenn ich mir deine Beschreibungen durchlese weiß ich, dass bei euch definitiv MEHR schiefläuft ;D

Aber hey, wäre das Leebn nicht langweilig wenn als glatt laufen würde ? Dein Blog wäre es zumindest *GG*

Mach weiter so ...
prey

 
At 9:07 nachm., Blogger Der Frischling said...

Padawan ist ein Student in der letzten Phase, der muss da durch. :)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home