Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Montag, November 28, 2005

Ein Herz für Üzgül

Im Gegensatz zu nicht-Abteilungsleitern wird von Abteilungsleitern verlangt, dass sie über ihre Abteilung Bescheid wissen. Klingt vieleicht etwas weit hergeholt, ist aber so.
Z.B. wie welche Arbeit verrichtet wird und was es kostet. Sprich: Planung und Finanzen.
Um konkreter zu werden: Was muss alles von uns aus getan werden um eine Filiale zu eröffnen und was kostet das (IT-mäßig).
Klar, wissen tun wir das (oder zumindest Üzgül), aber auf Papier gefasst hat sowas noch keiner. Meine glorreiche Aufgabe, natürlich. Und was es kostet, selbstverständlich.
Ok, kein Problem normalerweise. Üzgül schnappen, ihn nach den Arbeitsschritten ausquetschen, Zeiteinschätzung geben lassen, ein PERT Diagramm und fertig.... wenn Üzgül sich nicht von einem Tag zum nächsten Urlaub genommen hätte.

Ok, der Kerl ist (mutmaßlich) überarbeitet und hat privat gerade Stress (außnahmsweise keine Weibergeschichten) und hätte er mich gefragt, ich hätte ihm den Urlaub auch gegeben. Hat er aber nicht, er ist wahrscheinlich direkt zu wem über mir gegangen und hat sich den dort abgeholt. Hmm.
Eigentlich müßte ich mich ja auf den Schlips getreten fühlen, immerhin hat er mich übergangen. Aber irgendwie tat er mir eh leid wie er sich die letzten Wochen abgequält hat und so sehr hab ichs nicht nötig mein Revier abzustecken. Werd aber scherzhafterweise ansprechen sobald bei ihm wieder alles im Lot ist.
War aber schon komisch im Montags-Meeting, als ich dort von anderen erfahren musste, was mit meinen eigenen Mitarbeitern los ist. Aber er ist eh ein Sonderfall zwischen allen Abteilungen.

Ansonsten konnte ich unsere Führung mit der Tatsache schocken, das unsere Lizenzkonstellation strenggenommen illegal ist (aber wer schnallt schon den MS Lizenzdschungel heutzutage?). Das Wort 'illegal' wurde im Protokoll natürlich abgemildert zu 'nicht optimal' oder so. Knallhart wie ich bin habe ich nicht vergessen anzudeuten das meine Vorgänger an allem Schuld sind (mit der Karte muss ich sparsam umgehen, wer weiß wie oft die noch sticht).

Ansonsten wollte ich heute früh Schluss machen (nach 10 Stunden) aber natürlich müssen gerade Abends ein paar Trolle anrufen und Support verlangen. Hmpf. Unter anderem wollte jemand einen Text einscannen und auch Text rausbekommen (nennt sich OCR).
Unser fetter Drucker kann das natürlich, alle Tests und Werbebotschaften bestätigen das.
Doch wie ?

Kein Tool dabei, kein Hinweis auf der Homepage, keine Angaben in der Anleitung ... nach ner Stunde suchen entnervt aufgegeben. Werd wohl ne kommerzielle Software nehmen und 'testen'. Sonst heult meine Kundin mir noch die Ohren voll weil sie die Arbeit sonst weiterdelegieren müßte... da fühlt wer mit seinen Mitarbeitern. Aber an den fernen Frischling weit weg am Telefon denkt natürlich keiner.

*seufz*

4 Comments:

At 9:44 vorm., Anonymous senfomat said...

Ist der 'fette' Drucker ein Kyocera Drucker/Scanner? Da gibts ein paar Fallstricke beium Scannen. Ganz furchtbar. Und natürlich keine Dokumentation. Ganz gross.

 
At 11:00 vorm., Anonymous Anonym said...

deswegen --> Nashuatec Drucksysteme, Marktführer un "günstig" :) kannste ja vielleicht für deine chefs noch was einsparen mit.
un was sin PERT Diaggramme?

 
At 2:27 nachm., Blogger Molde said...

PERT = Program Evaluation and Review Technique

Ist eine Diagrammform um den Zeit- und Kostenaufwand von verschiedenen Arbeitsschritten darzustellen. Angenehm ist dabei, dass davon ausgegangen wird, dass der Aufwand nicht 100%ig abschätzbar ist.

Des weiteren wird dargestellt welche Schritte von welchen Folgeschritten abhängig sind.

 
At 10:40 nachm., Blogger Der Frischling said...

Außerdem kann man sehr gut identifizieren, welche Arbeitsschritte flexibel handhabbar d.h. verschiebbar sind.

und nö, sind canon drucker.
von nashuatec habe ich noch nie was gehört.

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home