Tagebuch eines Abteilungsleiters

Hier verarbeite ich meine Erfahrungen aus der Arbeitswelt (Abteilung Ellenbogengesellschaft) vom ersten Tag an. All die schönen Ereignisse, Intrigen und Problemchen die so anfallen wenn man frisch und unverhofft einen Haufen Untergebene bekommt die selbst gerne Chef wären.

Mittwoch, Oktober 26, 2005

Hotlines

kennt ihr die Situation: Ihr habt ein Problem mit einem frisch gekauften Produkt und wisst nicht weiter ? Selbst RTFM bringt nix und die Kumpels ebensowenig ? Der einzige Ausweg:

Die Hotline

Das Klischee: Gestresster Student oder Schüler sitzt mit großem FAQ vor dem Telefon und versucht damit Fragen zu einem ihm nahezu unbekannten Thema zu beantworten. Genausogut könnte man von einem Psychologen verlangen Psychoanalysen anhand eines Telefonbuches zu erstellen.

Nun, sowas gibts sicher auch. Aber manche Hotlines haben tatsächlich erfahrene Techniker im Support. Und das tolle ist: Man kann den Leuten Löcher in den Bauch fragen bis man auch als absoluter Laie Sachen zum laufen bekommt, wo Chefs und Mitarbeiter sich mit Handschuhen nicht dranwagen würden.
Hoffentlich wird das Bildtelefon niemals in Mode kommen ... sonst sieht man an der Mimik des Hotliners das der einen für nen Idioten hält und man traut sich nicht mehr, weiterzufragen.

Tipps für Chefs von Abteilungsleitern, die ihre Abteilungsleiter einschätzen wollen: Auf die Telefonrechnung gucken.

Normalerweise bin ich eher maulfaul, aber heute habe ich mir den Mund fusselig gehotlined. Und einen Milestone erreicht und viel gelernt.

Einen schönen Dank an alle kompetenten Hotliner!

So, jetzt aber gute Nacht. Müde. Schon wieder 13 Stunden. Hab die 35-Stundenwoche nach 3 Tagen verbraten. Gähn....

PS: Die Bilder auf folgender Seite muss ich mal in Plakatgröße ausdrucken. Kopfschmerzen für alle!
http://www.ritsumei.ac.jp/~akitaoka/index-e.html

6 Comments:

At 12:04 nachm., Anonymous Firlefonz said...

Du meinst sowas:
http://www.firlefonz.de/blog/wp-content/333gr.jpg

 
At 3:44 nachm., Anonymous Anonym said...

oh Gott... von dem Link habe ich jetzt Kopfschmerzen - schönen Dank auch :>

 
At 6:54 nachm., Blogger Akarr said...

Hmm du scheinst heute ja wirklich glück gehabt zu haben, mit der Hotline... Hatte bis jetzt nur irgendwelche Tonband-Ersatz-Praktikantinnen am Draht =P
Zum Glück brauchen wir die nur sehr selten... Google hilft ^^

PS: Du schuldest uns Kopfschmerztabletten *Augenverdreh*

 
At 9:33 nachm., Anonymous Uwe Keim said...

Hotline-Machen finde ich doof. Hotline-Benutzen meist auch.

Google ischt besser :-)

 
At 11:41 nachm., Blogger Der Frischling said...

Dann stell dir mal ein google vor das auf Sprachkommandos antwortet, dir die Suchergebnisse vorliest, keine Werbung für Penisverlängerunge macht und generell bessere Suchergebnisse liefert und du hast ne professionelle Hotline.

 
At 10:05 vorm., Anonymous Olli said...

Die Gesichtsausdrücke kenne ich, war den Mitarbeitern immer lustig zu zuschauen, wenn die stressige Kunden hatten :)

 

Kommentar veröffentlichen

Links to this post:

Link erstellen

<< Home